Alle Beiträge von info

Meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45?

Die meist gezogenen Lottozahlen 6 aus 45

Lottospielen ist gar nicht so einfach wie viele denken, wobei es nicht darum geht, einfach sechs Kreuze auf einem Tippschein zu machen.

Die Auswahl der Zahlen ist die entscheidende Sache und da gibt es ganz unterschiedliche Methoden, um den Glücksfaktor zum eigenen Nutzen einzubinden.

Die meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 geben da einen guten Hinweis, welche Zahlen erfolgversprechend sind.

Allerdings sollten die Spieler dabei einkalkulieren, dass sie diese Idee höchstwahrscheinlich mit etlichen anderen Spielern teilen müssen, was bei einem Gewinn die Höhe der Auszahlungssumme beeinträchtigen würde.

Trotzdem ist es gut zu wissen, welche Zahlen bei den Lottoziehungen häufiger auftreten als andere, denn dies kann ja als Grundlage für eine eigene Strategie mit den meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 dienen, die letztendlich zum erwünschten Ziel des Jackpots führt.

Nach dem Gesetz der Logik nach müssten die 45 Zahlen der Ziehung alle gleich häufig gezogen werden. Allerdings zeigt die Statistik ein ganz anderes Bild, nämlich das manche Zahlen weitaus häufiger gezogen werden als andere Zahlen.

Eine vernünftige Erklärung gibt es nicht, wobei sie sicher irgendwo im physikalischen Bereich zu suchen ist.

Die meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 ohne Zusatzzahl lauten:
26 wurde 744 mal gezogen
43 wurde 737 mal gezogen
6 wurde 736 mal gezogen
38 wurde 734 mal gezogen
31 wurde 719 mal gezogen
49 wurde 712 mal gezogen

Die meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 mit Zusatzzahl lauten:
38 wurde 851 mal gezogen
26 wurde 842 mal gezogen
31 wurde 832 mal gezogen
16 wurde 827 mal gezogen
6 wurde 825 mal gezogen
41 wurde 820 mal gezogen

Wenn man dabei in Betracht zieht, dass die Zahl 13 die Zahl ist, die mit 619 Ziehungen die am seltenen gezogene Zahl darstellt ist, ist dieses Ergebnis überraschend.

Allerdings ist es die Frage, welche Nutzen diese Information für einen Lottospieler bringen kann. Wer sich diese Zahlen der meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 als Tippreihe nimmt, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit früher oder später kleinere Gewinne mit drei oder vielleicht sogar vier Richtigen aufweisen können.

Ob diese Zahlen wirklich einmal den Jackpot knacken werden, ist eine ganz andere Frage. Zwar besteht die Möglichkeit durchaus, aber dann stellt sich doch die Frage, ob bei diesen Zahlen dann nicht der Mustereffekt auftritt.

Der Gewinner hat vielleicht 6 Richtige, bekommt aber nur einen geringen Gewinn, da es zu viele Gewinner mit der gleichen Gewinnreihe gibt.

Und wer einmal 6 Richtige im Lotto bekommt, der möchte doch schon mit einem Millionengewinn belohnt werden statt mit einigen Tausend Euro.

Wer etwas mehr Geduld und gute Hoffnung aufbringen kann, sollte es vielleicht eher mit den Zahlen versuchen, die bisher nicht so oft gezogen wurden, in der Hoffnung, dass diese Zahlenfolge einen den Erwartungen entsprechenden Jackpot bringt. Da die Wahrscheinlichkeit der gezogenen Zahlen unterschiedlich groß ist, gibt es unterschiedliche Theorien, wie sich die Entwicklung fortsetzen wird.

Eine dieser Theorien bezüglich der meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 besagt, dass die bisher am häufigsten gezogenen Zahlen in Zukunft weniger oft auftauchen werden, damit sich die Häufigkeit der gezogenen Zahlen wieder angleicht. Eine andere Theorie wiederum besagt, dass die bisher häufiger gezogenen Zahlen auch in Zukunft häufiger gezogen werden.

Beide Theorien haben ihre Berechtigung, weshalb sich ein Lottospieler dafür entscheiden muss, welcher Theorie er folgen will. Leider bieten diese Zahlen keine Garantien auf einen Gewinn und daher ist der Traum von einem großen Jackpot für viele Spieler eine wöchentliche Motivation.

Lohnt sich eine Strategie aus diesen Zahlen?

Vielleicht sollte ein versierter Lottospieler die meist gezogene Lottozahlen 6 aus 45 in seine Strategie einfließen lassen, aber sich nicht darauf beschränken und nach einem individuellen System suchen.

Da die 26 die am häufigsten gezogene Zahl ohne Zusatzzahl darstellt, sollte sie öfter beim Tippen verwendet werden. Dagegen fallen die Zahlen 13, 45, 20, 21, 8 und 15 relativ selten und können daher, wenn sie mal fallen, zu den echten Glückszahlen gehören. Bei den Zusatzzahlen taucht die Zahl 10 überdurchschnittlich oft auf und die Zahl 4 ist der Renner, wenn es um die Superzahl geht.

Wer allerdings auf die beliebten Strickmusterreihen setzt, kann damit durchaus auf einen Erfolg hoffen. Jedoch zeigte sich bei jeder dieser Ziehungen, dass die Anzahl der Gewinner sehr hoch war, was die Höhe des Gewinns für den Einzelnen stark schmälerte. Das gleiche gilt für die beliebten Diagonalmuster mit der Zahlenreihe 9, 13, 23, 27, 38 und 40 oder ähnliche Kombinationen.

Bei einer Ziehung im Jahr 1965 wurden die Diagonalmusterzahlen 13, 19, 25, 31, 37 und 21 gezogen, die auf dem Tippschein eine U-Form ergeben. Dieses Muster hatten 124 Lottospieler getippt und bekamen dafür lediglich als 27.600, 56 Euro für 6 Richtige im Lotto ausbezahlt.

Wer also die meist gezogenen Lottozahlen 6 aus 45 nutzen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass noch andere Spieler diese Idee haben könnten, was den erwarteten Jackpot erheblich schmälern könnte.